Auf zur Osternestsuche in die Schattenburg

105 große und kleine Besucher machten sich am Ostersonntag, 100 am Ostermontag auf die Spur des Osterhasens in der Schattenburg. Acht Nester mit insgesamt 20 Ostereiern, verteilt in der ganzen Burg, sollten gefunden werden.

 

 

Osternest im Bergfried

Facebook Twitter

Mit Spannung erwartete das Museumsteam das Osterwochenende. Nach traumhaft schönen, frühsommerlichen Tagen in der Karwoche hatte der Osterhase für alle Nester mit bunten Eiern in den Museumsräumen versteckt, die es zu finden und zu zählen galt. Während für die jüngeren Kinder die Anzahl der Nester als Aufgabe reichte, zählten die älteren zusätzlich die darin befindlichen Eier.

 

Auch 2021 war dieses Angebot ein beliebtes Ziel für viele Vorarlberger Familien, die sich freuten, vergnügliche Minuten in historischer Umgebung zu verbringen. Der Osterhase hatte die Nester so gut versteckt, dass das eine oder andere nicht gleich beim ersten „Durchgang“ entdeckt wurde. Doch die Kinder waren mit Eifer bei der Sache und ließen es sich nicht nehmen, nochmal Ausschau zu halten, bevor sie sich die verdiente Belohnung an der Kassa abholten. Auf diese Weise entdeckten sie auch einige Exponate und Nischen in der Schattenburg aus neuem Blickwinkel. Viele Eltern informierten sich über weitere lustige Angebote in diesem Jahr, die auch unter Beachtung der Corona-Maßnahmen möglich sein werden.